Freiwillig aktiv – Teil einer starken Gemeinschaft

Der ASB freut sich über jeden, der im Sinne des Leitgedankens „Wir helfen hier und jetzt“ aktiv werden möchte. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich beim ASB in Wesel zu engagieren:

Dich erwarten tolle Lehrgänge, spannende Aktionen und interessante Einsätze. 

Wenn wir dein Interesse geweckt haben, komme einfach (ohne Anmeldung) zu einem unserer Übungsabende.


Nächster Termin zum Übungsabend:

  • 20.12.2018

ab 17:45 Uhr RUD
ab 19:00 Uhr Sanitätshelfer

Noch ein kurzer Hinweis: 
Da wir alle ehrenamtlich beim ASB aktiv sind, kann es eventuell zu kurzfristigen Änderungen kommen. Schau bitte kurzfristige noch einmal auf diese Seite, ob der Termin bestehen bleibt und du nicht vor „verschlossenen Türen“ stehst. Vielen Dank.


Sanitätsdienstausbildung – das erwartet dich!

   Fotos: F. Zanettini

Helfer im Sanitätsdienst kann jeder werden: Die Einheiten des Sanitätsdienstes bestehen aus ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die eine entsprechende Fachausbildung absolviert haben.

Nach der erfolgreichen Sanitätsdienstausbildung stehen die ASB’ler bei kleinen und großen Veranstaltungen jeglicher Art bereit, um verletzte oder erkrankte Menschen zu versorgen. Im Auftrag verschiedener Veranstalter kommen Sanitäter des ASB beispielsweise bei Konzerten, Fußballspielen oder Stadtfesten zum Einsatz. 

Die einsatzorientierte sanitätsdienstliche Fachausbildung ist modular aufgebaut:

  • Erste-Hilfe-Aufbaulehrgang (EHA)
  • Sanitätshelferlehrgang (SHL)
  • Sanitätsdienstlehrgang (SDL)

Voraussetzung für den ehrenamtlichen Sanitätsdienst ist die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Lehrgang. Anschließend werden die Grundkenntnisse im Erste-Hilfe-Aufbaulehrgang durch Wiederholung gefestigt und erweitert. Die weitere Ausbildung baut auf den jeweils vorausgehenden Lehrgängen auf:

Der Sanitätshelferlehrgang (SHL) bereitet den Sanitätshelfer auf den einfachen Sanitätsdienst vor. Ihm stehen im Einsatz eine Sanitätstasche sowie Hilfsmittel zur Maskenbeatmung zur Verfügung. Der Lehrgang schließt mit einer Prüfung ab, wenn die Ausbildung nicht binnen drei Monaten mit dem Sanitätsdienstlehrgang fortgesetzt wird.

Der Sanitätsdienstlehrgang (SDL) vervollständigt die sanitätsdienstliche Fachausbildung. Der Lehrgang bereitet fachlich auf Sanitätsdienste im Team vor, dabei steht die DIN-Ausstattung eines Krankentransportwagens zur Verfügung. Der SDL-Lehrgang wird mit einer Prüfung abgeschlossen.

Die Kenntnisse und Fertigkeiten müssen in regelmäßigen Fortbildungen aufgefrischt und können durch fachbezogene Weiterbildungen ergänzt und ausgebaut werden.